Anwendungsgebiete der Traditionellen Chinesischen Medizin

„Ein guter Wissenschaftler hat sich von Theorien befreit und hält seinen Geist offen für das, was ist.“ Laotse.

Unsere moderne westliche Medizin ist in vielen Bereichen unabdingbar und lebensnotwendig. Die Studien und wissenschaftlichen Analyse helfen Diagnosen auf molekularer Ebene zu stellen, Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Hält man seinen Blick allerdings offen für die Ressourcen und Potentiale eines Menschen so sieht man nicht die Krankheit, sondern die Gesundheit. Die traditionelle chinesische Medizin betrachtet den Menschen als einheitliches und individuell funktionierendes System. Alles ist miteinader verbunden und verläuft nach einem dynamischen Prinzip. Wie nach einer inneren Uhr wandert unsere Energie, das Qi, im Laufe des Tages physiologisch von einem zum anderen Organ.  Ist das System aus seinem Gleichgewicht geraten, so zeigen sich Symptome. In unserem heutigen hektischen Alltag kann dies durch Zeitdruck, Angst, Ärger oder auch falsche Ernährungsgewohnheiten ausgelöst werden. In unserem Körper zeigen sich dann Symptome wie Übergewicht, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen etc.

Als Krankenschwester und Heilpraktikerin möchte ich eine Brücke zwischen diesen zwei Welten schaffen und dem Körper helfen mit verschiedenen Methoden wieder in Balance zu kommen.

Folgend sind verschiedene TCM-Anwendungsgebiete aufgelistet, wobei die Auflistung der Symptome und Störungsfelder nicht vollständig ist:

Allergien:

  • Glutenunverträglichkeit

  • Heuschnupfen

  • Tierhaare

Atemwegserkrankungen:

  • Asthma

  • Erkältungskrankheiten

  • Halsschmerzen

Bewegungsapparat:

  • Arthrosebeschwerden

  • Nackenschmerzen

  • Rückenschmerzen

  • Sehnen- und Bänderzerrung

Harnwege:

  • Chronische Blasenentzündung

  • Prostatabeschwerden

Hautkrankheiten:

  • Chronischer Juckreiz

  • Narben

  • Neurodermitis

Herz und Kreislauf:

  • Hoher und niedriger Blutdruck

  • Kreislaufbeschwerden

  • Venenleiden

Hormonsystem:

  • Fruchtbarkeitsprobleme

  • Menstruationsbeschwerden

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Wechseljahrbeschwerden

  • Zyklusstörungen

Nervensystem:

  • Angst und Unruhe

  • Depressionen und Burnout

  • Erschöpfung und Müdigkeit

  • Nikotinabhängigkeit

  • Schlafstörungen und Übermüdung

Ohrenbeschwerden:

  • Ohrenschmerzen

  • Ohrgeräusche/ Tinnitus

Schmerzen:

  • Bauch- und Magenschmerzen

  • Gelenkschmerzen

  • Kopfschmerzen/ Migräne

  • Nervenschmerzen

Stoffwechsel:

  • Diabetes

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Übergewicht

Verdauungstrakt:

  • Blähungen

  • Durchfall

  • Erbrechen

  • Hämorrhoiden

  • Verstopfung